Auswirkungen von Corona auf Ausbildung

Auswirkungen von Corona auf Ausbildung

 

  • VDMA-Blitzumfrage "Einstellungsbedarf und Nachwuchswerbung in Zeiten von Corona": Ihre Mithilfe ist gefragt - hier geht es zur Umfrage
  • IHK-Prüfungen voraussichtlich Mitte Juni 2020 
  • Zwischenprüfungen entfallen ersatzlos 
  • Ausbildung muss aufrechterhalten werden 
  • Präsenzunterricht in Berufsschulen wieder möglich

 

Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung


Abschlussprüfungen 

Alle für April und Mai geplanten Abschlussprüfungen sind in den Sommer 2020 verschoben worden. Nach jetzigem Stand werden diese in der Zeit vom 16. bis zum 19. Juni 2020 nachgeholt:  


Projektarbeiten, Reporte betriebliche Aufträge oder ähnliche Unterlagen

  • Fristen hierfür müssen eingehalten werden, auch wenn die Prüfungen nicht stattfinden oder Corona-bedingt betrieblich nicht durchgeführt werden können. Sollte die Einhaltung nicht möglich sein, muss Meldung bei der zuständigen IHK erfolgen, damit über das weitere Prüfungsverfahren entschieden werden kann.


Zwischenprüfungen 

  • Alle Zwischenprüfungen, die im Frühjahr stattfinden sollen, entfallen ersatzlos. 
  • Mit der Streichung der Prüfungen gehen keine negativen Konsequenzen für die spätere Zulassung zur Abschlussprüfung einher 
  • Die Abschlussprüfung Teil 1 wird für die gemeldeten Teilnehmer im Herbst 2020 nachgeholt


Endet das Ausbildungsverhältnis bevor die Prüfung absolviert wurde, da diese aufgrund des Ausfalls/der Verschiebung nicht stattfinden konnte, sieht das BBiG keine automatische Verlängerung vor (siehe Anlage). 

 

Verlängert sich die Ausbildung, weil die Prüfungen verschoben worden sind?

  • Nein, die Ausbildung verlängert sich nicht automatisch
  • Das Ausbildungsverhältnis endet – unabhängig von der Verschiebung – an dem vertraglich festgelegten letzten Arbeitstag bzw. mit der Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses. 
  • Sollte eine Verlängerung des Ausbildungsverhältnisses für die Erreichung des Ausbildungsziels aufgrund erheblicher Corona-bedingter Ausfälle in Berufsschule oder Betrieb erforderlich sein, kann vom Prüfling ein Antrag auf Verlängerung des Ausbildungsvertrages bei der zuständigen IHK gestellt werden
  • Sollten die verschobenen/neuen Prüfungstermine nach Ablauf des im Ausbildungsvertrag vereinbarten letzten Ausbildungtages liegen, kann vom Prüfling ebenfalls ein Antrag auf Verlängerung des Ausbildungsvertrages bei der zuständigen IHK gestellt werden

 

Weiterbildung 

  • Bis Ende Mai finden keine IHK-Weiterbildungsprüfungen statt. 
  • Nachholtermine zwischen Juni und August 2020 
  • IHK-Unterrichtungen und IHK-Sach- und Fachkundeprüfungen bleiben bis mindestens 24. April ausgesetzt

 

Downloads

 

Ausfall der Ausbildung

Bei einer teilweisen oder vollständigen Betriebsschließung oder vereinbarter Kurzarbeit ist der Ausbildungsbetrieb verpflichtet, alle verfügbaren Mittel auszuschöpfen, um die Ausbildung weiter zu gewährleisten: 

  • Auslagerung der Ausbildung in aktive Teilbereiche des Unternehmens 
  • Ausbildungsinhalte vorziehen 
  • unter Umständen Teilzeitausbildung gemäß § 7a BBiG 


HomeOffice für Auszubildende

Insofern keine betrieblichen Aktivitäten mehr stattfinden, können auch ausbildungsrelevante Aufgaben oder Projekte für die Erarbeitung zu Hause entwickelt werden. Eine ausreichende Betreuung der Auszubildenden (virtuell oder telefonisch) muss dabei sichergestellt sein (hier ein Beispiel zum Download & ein interessanter Link). Zusätzliche Lernzeit für die Berufsschule kann vorgesehen werden.  


Kurzarbeit für Auszubildende

  • Voraussetzung: Unterbrechung der Ausbildung ist unvermeidbar
  • Aktuell haben die Auszubildenden jedoch zunächst einen sechswöchigen Anspruch auf Fortsetzung ihrer Vergütung 
  • BDA & BMBF für Aussetzung des § 19 Abs. 1 Nr. 2a BBiG (Fortsetzung der Vergütung) 
  • Tage, an denen nicht voll gearbeitet wurde, zählen bei der Ermittlung des Kug-Beginns als Ausfalltage!
  • Nach 30 Ausfalltagen (bei einer 5-Tage-Woche) mit Anspruch auf Ausbildungsvergütung können Auszubildende wie alle anderen Mitarbeiter Kurzarbeitergeld bekommen


Kündigung des Ausbildungsverhältnisses 

  • Als letzte Maßnahme anzusehen 
  • Außerordentliches Kündigungsrecht gemäß nach § 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG (ordnungsgemäße Ausbildung kann nicht mehr sichergestellt werden)


Verbundausbildung 

  • Kurzfristig schwer realisierbar und mit einigen rechtlichen Hürden verbunden

 
Sie haben eine kreative Lösung oder eine gute Idee für die Beschäftigung Ihrer Auszubildenden? Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Empfehlungen haben.

 

Ausfall des Berufsschulunterrichts

  • Unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Ländern; überwiegend Präsenzunterricht für Abschluss- und Prüfungsjahrgänge
  • Falls Lern-Angebote anstelle des regulären Unterrichts vorhanden sind, muss den Auszubildenden entsprechend Zeit für die Bearbeitung eingeräumt werden 
  • Pflicht zur Freistellung für den Berufsschulunterricht besteht fort  
  • Befreiung von der Berufsschule durch formlosen Antrag per E-Mail, falls ein erhörter betrieblicher Bedarf besteht und die Auszubildende unverzichtbar im Betrieb sein müssen. Der Berufsschulstoff muss im Nachgang nachholbar sein 

 

Kostenfreie Nutzung der digitalen Lernplattform MLS

Die Nachwuchsstiftung Maschinenbau hat sich aufgrund der Krisensituation entschieden ihre Lernplattform MLS kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Nutzung ist vorerst bis zum Beginn der Sommerferien uneingeschränkt und ohne automatische Vertragsbindungen möglich. MLS ist eine mobile Lern- und Arbeitsplattform, die speziell für die Ausbildung entwickelt wurde und überall und von jedem internetfähigen Gerät abrufbar ist.

Mithilfe der Plattform können von Zuhause aus Arbeitsaufgaben von den Auszubildenden bearbeitet werden. Der Lernfortschritt des Auszubildenden ist für den Ausbilder jederzeit dokumentiert und überprüfbar. Die Arbeitsaufgaben in MLS sind vom Ausbilder editierbar und unterstützen eine auf die Bedürfnisse des Unternehmens ausgerichtete Ausbildung. Wenn Sie Interesse an MLS haben, schreiben Sie bitte eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an mls@nws-mb.de oder rufen Sie an unter 07071 / 795 286 57. Weitere Infos dazu finden Sie hier. 

 

Erfahrungsaustausche + Veranstaltungshinweise

Landesverband Ost - 14. Mai 2020, 13:30 bis 15:00 Uhr
Web-ERFA "Digitalisierung sichert die Ausbildung in der Coronapandemie"
Nähere Informationen & Anmeldung folgen in Kürze

 

Erasmus+-Programm

  • Englisch-sprachiges Factsheet mit praktischen Informationen zum Umgang mit aktuellen oder geplanten Austauschaktivitäten veröffentlicht (Download)
  • EU-Kommission will größtmögliche Flexibilität bei der Durchführung des Programms gewährleisten
  • Stipendiaten oder Zuwendungsempfängern entscheiden grundsätzlich selbst über das weitere Vorgehen
  • Möglichkeit der Erstattung der im Fördervertrag festgelegten anfallenden oder bereits angefallenen Kosten für Teilnehmende aller Förderlinien („höhere Gewalt“-Klauseln)
  • Für laufende Ausschreibungen wurden Bewerbungs- und Antragsfristen verlängert, noch ausstehende werden verschoben (neue Fristen)
  • FAQ von teilnehmenden Einzelpersonen und Institutionen

 

Weiterführende Information

Weitere interessante Artikel

 Login - Web Content 1

Artikel anzeigen

 Aktuelle Schulungstermine

Artikel anzeigen

 Hannes Dankel

Artikel anzeigen