„Abwechslung macht den Unterschied“

„Abwechslung macht den Unterschied“

Schülerbetriebspraktika sind für Jugendliche ein wertvoller Baustein in der Berufsorientierung und für Unternehmen ein tolles  Recruiting-Tool. Doch was unterscheidet gute von sehr guten Praktika? Dr. Kathrin Heckner von WITTENSTEIN hat ein paar Grundgedanken dazu.

„Wir möchten den Jugendlichen in erster Linie die Vielfalt der Ausbildungsberufe im Maschinen- und Anlagenbau näherbringen. Deshalb haben Schüler*innen bei WITTENSTEIN die Möglichkeit, im Rahmen eines einwöchigen Orientierungspraktikums nicht nur einen, sondern gleich fünf technische Berufe kennenzulernen – darunter auch Berufe, von denen sie vielleicht noch nie gehört haben, wie den des Produktionstechnologen.

Dazu wechseln die Praktikant*innen jeden Tag die Fachabteilung, sind an einem Tag als Industriemechaniker und am nächsten als Technische Produktdesigner tätig. Gleichzeitig arbeiten sie durchgängig an einem kleinen Projekt, beispielsweise an einem elektronischen Würfel. In den Fachabteilungen stellen sie den Teil des Würfels fertig, der zu dem Berufsbild der jeweiligen Abteilung passt. Das fertige Stück dürfen die Jugendlichen natürlich mit nach Hause nehmen – zusammen mit einem Überblick über das Spektrum an Ausbildungsberufen.“

Weitere interessante Artikel

 Letzte Termine für 2019! VDMA Azubi-Mentoren Schulungen

Schülerinnen und Schüler kennen Maschinenbauberufe oft nicht. Jemand muss ihnen davon erzählen. Immer mehr Unternehmen setzen dafür die eigenen Azubis ein. Der VDMA bietet dazu die passenden Schulungen.

Artikel anzeigen

 Aktuelle Schulungstermine

Artikel anzeigen

 Hannes Dankel

Artikel anzeigen