Talentmaschine bestpractice

AG-Nachmittage: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Seit 2014 pflegt die Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH aus Emsbüren eine Lernkooperation mit der örtlichen Haupt- und Realschule. Im Rahmen dieser Kooperation haben die Personalverantwortlichen ein Recruitingkonzept erarbeitet, das nicht nur bei den Schulen für Begeisterung sorgt, sondern auch bei den Jugendlichen: Diese können im Unternehmen CAD-Kurse besuchen. 

Dabei sind es nicht die ausgelernten Fachkräfte, die die jungen Produktdesigner von morgen in die Welt der technischen Berufe einführen, sondern die eigenen Auszubildenden, die den Schülerinnen und Schülern als Mentoren zur Seite stehen. „Personalverantwortliche sprechen die Sprache der Eltern – und Azubis die der Jugendlichen“, davon ist Personalmanager Heinz Aehlen überzeugt.

„Unsere AG-Angebote sind ideal, um auf die Branche aufmerksam zu machen. Außerdem können wir dadurch junge Talente frühzeitig erkennen und gezielt fördern.“

Heinz Aehlen

Das Besondere an den unternehmenseigenen CAD-Kursen: Die vier bis sechs Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer sind während der 90-minütigen Kurse an der Planung und Realisierung realer Arbeitsprozesse beteiligt – ganz nach dem Motto „Maschinenbau hautnah erleben.“

Eine Win-Win-Situation für beide Parteien: Die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Jahrgangsstufe lernen während der zehnwöchigen Kurse mehr über die Ausbildungsberufe im Maschinen- und Anlagenbau, während das Unternehmen Potenziale frühzeitig erkennen und fördern kann – zwei Fliegen mit einer Klappe eben!

Ansprechpartner

Heinz Aehlen

Personalmanager



Tel.: +49 5903 707 226

Mail: haehlen@paus.de