Talentmaschine bestpractice

Wir sammeln Ihre Best Practice Beispiele - und alle profitieren davon.

Hier wollen wir zeigen, wie zukunftsweisende Nachwuchsaktionen aussehen können und werdahinter steht. Ziel ist ein Wissens- und Erfahrungstransfer innerhalb des Maschinen- und Anlagenbaus.

Suche nach:

Unternehmen Best Practice nach Typ

Ausbildung nahe an den Bedürfnissen der Industrie

Was bringt es, während seiner Ausbildung nur Werkstücke für die Ausstellungsvitrine zu produzieren, wenn das normale Tagesgeschäft seine ganz eigenen Anforderungen hat? Wir bei BAM setzen ganz klar auf eine realitätsnahe, praktische Ausbildung, in der die Auszubildenden an echten Kundenaufträgen arbeiten können. Der große Vorteil daran: Sie lernen die Bedürfnisse der Industrie frühzeitig kennen.

8 Stationen | 8 Ausbildungsberufe – der erste eigene Hydraulikschlauch

Interaktiv und innovativ das Interesse der Jugendlichen für eine Ausbildung wecken. Welchen Anteil jeder der 8 Ausbildungsberufe, die bei Dietzel Hydraulik erlernt werden können, an der Herstellung eines Hydraulikschlauches hat, sollten die SchülerInnen zum Tag der offenen Ausbildung selbst erleben und dabei einen eigenen Minischlauch fertigen.

Schulpatenschaft – Schüler sind die späteren Bewerber

Die Erfolgsbasis der deutschen Maschinenbaubranche sind gut ausgebildete Fachkräfte. Entscheidend für Unternehmen ist aber auch, diese möglichst lange zu halten. Studien zeigen: Dies gelingt am besten über die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber. Dies gelingt über Arbeitgeberidentifikation besonders gut. Warum als Unternehmen also nicht beides gleichzeitig fördern? Sich für Nachwuchsbildung und eine nachhaltige Arbeitgeberbindung einsetzen? Die Firma Knorr-Bremse in Berlin macht genau das über eine Schulpatenschaft. Seit zehn Jahren unterstützt die Firma Knorr-Bremse die Ernst-Haeckel Gesamt-schule in Berlin bei jährlichen Einzelprojekten und packt dabei auch schon mal selbst tatkräftig mit an. Aus den geförderten Schülern werden dadurch regelmäßig Bewerber und auch Azubis, die heute noch von gemeinsam geschulterten Projekten sprechen.

Neue Wege zu geeigneten Kandidaten: Speed-Dating und Selfie-Bewerbung

Geeignete Bewerber anziehen und in wenigen Minuten feststellen, was deren Motivation ist? Eine schnelle und direkte Bewerberauswahl, die zudem bei den Schülern ankommt? Ja, gerne! Denn im Wettstreit um junge Talente müssen Unternehmen sich einiges einfallen lassen. Das Unternehmen LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik mbH geht in der Azubi-Rekrutierung frische Wege - mit Erfolg.

HAWE Hydraulik aktiv für Fachkräfteausbildung in Afrika

Welcher junge Mensch träumt nicht davon mit seinem Handeln die Welt zu verbessern? Und am besten gleichzeitig noch den eigenen Horizont zu erweitern? 35 Auszubildende von HAWE Hydraulik haben derzeit die Möglichkeit sich und ihre Fähigkeiten bei einem ganz besonderen Projekt einzubringen.

Bildungspartnerschaften – eine tiefgreifende Bindung

Langfristige Bildungspartnerschaften oder Kooperationsvereinbarungen mit Schulen sind für Unternehmen ein erfolgsversprechendes Rezept, um das Interesse der Jugendlichen an technischen Berufen zu wecken und sie für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Damit dieser Erfolg auch wirklich realisiert werden kann, bedarf es eines gut ausgearbeiteten strategischen Konzepts. Die Herbert Hänchen GmbH & Co. KG zeigt, wie es geht!

Die Junior-Akademie: Berufe „in echt“ erfahren

Wie können Unternehmen sich und ihre Ausbildungsberufe beim Nachwuchs bekannter machen? Stellen Schulkooperationen eine nachhaltige Methode dar? Und wenn ja, wie sollten sie ausgestaltet werden, um potenzielle Azubis für sich zu gewinnen? Auf all diese Fragen hat die Eickhoff Maschinenfabrik und Eisengießerei GmbH aus Bochum eine Antwort gefunden: die Junior-Akademie.

AG-Nachmittage: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

„The people who care“ ist nicht nur ein Webeslogan der Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH. Denn im Rahmen von Schulkooperationen bietet der Maschinenbauer Schülerinnen und Schülern Arbeitsgemeinschaften in Form von CAD-Programmierungskursen an.

Die Eltern aufklären: Auch eine technische Ausbildung macht glücklich

Es braucht nicht immer ein Studium, um erfolgreich im Berufsleben zu sein. Eine Ausbildung im technischen Bereich bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten. SEW-EURODRIVE aus Bruchsal räumt in Elterninformationsabenden mit angestaubten Vorurteilen zu den Ausbildungsberufen auf. Und zeigt anhand gelungener Praxisbeispiele, was karrieretechnisch alles möglich ist. Eine Aufklärungskampagne, die sich auszahlt!

Ausbildung zum Anfassen – So begeistert man Schüler für Technikberufe

Welches Unternehmen möchte nicht die besten Bewerber für eine Ausbildung oder ein Duales Studium gewinnen? Gutes Ausbildungsmarketing ist der Schlüssel. Mit seinem Azubi-Event #Start2018 zeigt der Göttinger Pharma- und Laborzulieferer Sartorius, wie man Schüler für eine gewerblich-technische Ausbildung begeistert.
Visor de contenido web

Wir sammeln Ihre Best Practice Beispiele – und alle profitieren davon. Wie machen es andere? Was können wir noch besser machen? Und in welchem Verhältnis stehen Aufwand und Nutzen? Entscheidende Fragen, wenn es darum geht, der Zielgruppe mit einem attraktiven Angebot den Teppich auszurollen und vor Ort Einblicke in die betriebliche Wirklichkeit zu bieten.

Das Prinzip funktioniert dann am besten, wenn alle an einem Strang ziehen. Wenn jedes Unternehmen über sein Lieblingsprojekt berichtet, verfügen wir alle schon bald über geballtes Fachwissen. Machen Sie mit!

Übrigens – mit Ihren Best Practice Beispielen punkten Sie auch beim Nachwuchs. Wir präsentieren Ihre Best-Practice Beispiele zusätzlich auf Ihrem Unternehmensprofil in talentmaschine.de.
 

Überzeugt? Sprechen Sie mich an!

stefan.groetzschel@vdma.org

Tel.: +49 69 6603-1343

 

Publicador de contenidos